• Caro Hasselhorst

Tipps zur Plakatgestaltung für die Fahrradwerbung

Setzen Sie Prioritäten in Ihrer Gestaltung, sonst wirkt Ihr Banner überladen oder

langweilig. Was soll der erster Blickfang bei Ihrer Fahrradwerbung sein, ein Bild oder ein Textelement? Wenn kein Merkmal bevorzugt wird, droht optische Konkurrenz.

Priorität-Gestaltung-für-Fahrradwerbung


Falls Sie sich entscheiden, eine Headline oder Ihr Logo als Blickfang zu nutzen, beachten Sie folgende Tipps:

  • Die Größe sollte etwa 30 % der Plakathöhe entsprechen (etwa 650 pt)

  • Wählen Sie Schriften in bold oder mit einer starken Strichstärke

  • Der Text sollte mittig oder in direkter Umgebung Ihres Produktes platziert werden



Für Texte mit informativem Inhalt oder als Ergänzung

zu einem dominanten Bildelement gilt:

  • Die Schriftgröße sollte nicht weniger als 200 pt betragen

  • Besonders geeignet sind Sans-Serif Schriften

  • Weniger ist mehr! Die Handlungsaufforderung sollte innerhalb von 2 - 7 Sekunden verstanden werden (Faustregel: Max. 5-7 Worte)

  • Nutzen Sie, wenn möglich, nicht mehr als 2 Schriftarten

Schriftbeispiele-für-Fahrradwerbung


Falls Sie sich entscheiden, eine Fotografie oder Grafik als Blickfang zu nutzen, beachten Sie folgende Tipps:

  • Das Hauptmotiv sollte mittig auf dem Banner positioniert sein und 30 - 40 % der Fläche einnehmen

  • Sobald Personen oder Gesichter in der Gestaltung zu sehen sind, werden diese i.d.R. zuerst und am ehesten wahrgenommen. Die Haltung der jeweiligen Abbildungen sollte stets zu Ihrer Botschaft/ Ihrem Produkt zeigen. Auch wenn die Augen der Person auf den Betrachter gerichtet sind, sollte eine kleine seitliche Drehung des Oberkörpers erfolgen. Andernfalls kann dies Desinteresse und Abneigung ausdrücken, welches unterbewusst wahrgenommen wird

  • Bleiben Sie sparsam, nutzen Sie nicht zu viele Bilder und Grafiken

Textposition-für-Fahrradwerbung


Z-Form-für-Fahrradwerbung

Untersuchungen haben ergeben, dass Werbemedien wie Plakate überwiegend einem Betrachtungsmuster im Z-Muster unterliegen. Das bedeutet, der Blick des Betrachters erfolgt im Zick-Zack über die Werbefläche. Anhand dieser Form können Sie die Prioritäten auf der Gestaltungsfläche Ihrer Fahrradwerbung verteilen.

Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Abhängig von Größe und Art der Objekte,

können sie sich auf die Z-Form auswirken. Falls ein Gesicht abgebildet wird, fängt

dieses den Blick des potenziellen Kunden i.d.R. zuerst ein, daraufhin folgen die

nächstgelegenen Bildelemente.




Last but not least: Weniger Farben, mehr Kontraste.

Farbkreis-für-Fahrradwerbung

Nutzen Sie hierfür Komplementärfarben: Je weiter zwei Farben voneinander entfernt sind, umso mehr fallen sie auf. Ihr Logo sollte sich am deutlichsten vom Motiv abheben.



Achten Sie jedoch auf eine angenehme Farbmischung:

Farbgebung-für-Fahrradwerbung


Beschnittzugabe-für-Fahrradwerbung



Denken Sie daran, keine wichtigen Inhalte in der Beschnittzugabe zu platzieren.


Alle verwendeten Elemente sollten eine ausreichende

Auflösung haben.


-> siehe Druckdatenblatt