• Simon Goslar

Plakatdesign: Unser "How Not To Do"

Plakatdesign ist doch nicht so schwer, das mache ich schnell selbst? Das haben sich schon viele gedacht. Heraus kamen viele gute Designs... und noch mehr nicht so gute. Das ist uns einen Beitrag wert und wir präsentieren 3 spezielle Designs aus dem Bereich OOH Marketing.

Der Fokus liegt heute auf den "How Not To Dos". Lernen Sie mit uns, was es zu vermeiden gilt. Wir zeigen, was sich gut anhört – aber schlecht aussieht. Schnallen Sie sich an, wir steigen in den Tropen-Flieger!


Wie aus dem Tropen-Traum ein Albtraum wurde


Team Reisespass ist überzeugt von seinem Angebot. Ab in den Flieger, 2 Wochen keine Emails und Calls mehr oder auch einfach weg vom Job am Fließband. Ein Spaß für die gesamte Familie bzw. Nation. Genau das wollte Team Reisespass auf dem Banner rüberbringen. Entspannung pur, und ein relaxtes Feeling. Palmen und blauer Himmel. Dazu noch 10% tagesaktueller Rabatt: ein Traum von Urlaub.


Die interne Marketing-Abteilung legte blau als Hintergrundfarbe fest und Palmen mussten natürlich drauf. Auch der Name musste auf das Banner. Und ein Flugzeug. Da von oben gefordert war, dass man kreativ würde, setzte sich das Team noch einmal zusammen und hatte eine Idee: Die Vielfalt der Tropen stellte man über eine Vielfalt an Schriftarten dar.


Plakatdesign-Out of Home-Flugreise

Heraus kam ein rot-grün-blaues Plakat mit starkem Verbesserungspotenzial. Team Bikewerbung gibt zwar Bonuspunkte für den kreativen Einsatz verschiedener Schriftarten und wir geben zu, es steckt eine gewisse Poesie hinter dem Gedanken, nur bleibt den meisten Betrachten hierfür keine Zeit und sie denken sich: "Das passt doch nicht". Der Albtraum jeder Marketing-Abteilung. Daher gibt es einen Daumen runter von uns.


Merke: Gerade in der mobilen Out of Home Werbung ist es wichtig, die Message klar und deutlich zu präsentieren. Machen Sie es den Passanten möglichst einfach und wählen einheitliche Schriftarten bzw. Fonts.


FRUCHT-Alarm wie bei Froop


Das Team vom Café Santa Fé ist überzeugt von seinen Cocktails. In ihnen stecken mehr Frucht, Alkohol und Liebe als in denen vom Bistro Bordeaux gegenüber. In der warmen Jahreszeit will das Cafe mit seinen Cocktails bei der Laufkundschaft punkten. Wichtig hierfür: Das richtige Plakatdesign. Inhaberin Erika schmeißt den Laden selbst und wer außer ihr könnte das richtige Plakat für ihre hausgemachte Strawberry Limo designen?


Um alles zu machen wie die Profis, googelte sie "Designideen Plakat Cocktail" und schaute mehrere YouTube Videos. Sie fand heraus, dass Bildmaterial vom echten Produkt wichtig sei, die Farben hohe Kontraste zeigen und auf keinen Fall zu viel auf dem Plakat stehen sollte.


Plakatdesign-Out of Home-Cocktails

Heraus kam ein rot-grün-gelbes Plakatdesign, das definitiv im Kopf bleibt. Ähnlich wie die Cocktails im Café Santa Fé . Nur leider hat das Design einen faden Beigeschmack: statt einem frisch-fruchtigen Sommerfeeling ging die Farbwahl eher in Richtung Giftfrösche und auch beim Ausschneiden der Früchte wird hoffentlich im Cafe sauberer gearbeitet.


Merke: Greller ist auffälliger aber nicht immer besser. Out of Home Marketing soll Passanten aufmerksam machen und ein sympathisches Image vermitteln. Abhängig vom jeweiligen Produkt kann gewagter vorgegangen werden. Wenn alles etwas rough bzw. zusammengebastelt wirkt, hat das bei nur bei manchen Kampagnen einen positiven Effekt.



Wer wirbt hier eigentlich?


Das Ladengeschäft lief auch schon einmal besser. Gebeutelt durch die Online-Konkurrenz und belastet durch Corona. Das Kleidergeschäft von Claudia war früher beliebt für seine qualitativ hochwertigen Waren, nur in Zeiten von Fast-Fashion wird es immer schwieriger mitzuhalten.


Die Lösung ist eindeutig. Fokus auf hohe Qualität und persönlichen Service. Das noch bekannt machen durch Außenwerbung und die Kundenzahl wird sich wieder erhöhen. Die Faktoren im Laden sind bereits da, Claudia macht sich also an das Design. Ihr Bruder hat schon viele Jobs im kreativen Bereich gehabt und hilft ihr.


Bereits am Anfang ist klar: Abschauen ist die Devise. Gut geklaut ist immer noch besser als schlecht erfunden. Die beiden wissen genau, wie Werbung mittlerweile funktioniert. Es geht darum maximal aufzufallen. Etwas ist nicht mehr hochwertig, sondern spitze! Und ganz wichtig: "Von Experten empfohlen". Das steht online doch wirklich überall.


Plakatdesign-Out of Home-Ladengeschäft

Aus dieser fruchtbaren Kollaboration zwischen Claudia und ihrem Bruder kam ein spannendes Plakatdesign heraus. Das größte Manko bleibt jedoch die Frage: Worum geht es hier? Wirbt das Banner für ein Beratungsangebot, eine Versicherung oder ein lokales Geschäft? Wo ist das Geschäft? Und wer sind die angeblichen Experten, die es empfehlen?

Merke: Angaben wie Webadresse, Logo oder physikalische Adresse sind essentielle Designelemente im Bereich Out of Home Marketing. Den Passanten muss direkt klar gemacht werden, worum es geht und was das jeweilige Produkt oder Unternehmen ist.

Unser Fazit: Der Weg zu schlechten Designs ist mit guten Vorsätzen gepflastert


Gutes Design ist sowohl Handwerk als auch Kunst. Schlechtes Design kann uns allen passieren, besonders wenn wir zu viel wollen aber nicht klar kommunizieren. Unser Designer Tom hingegen findet immer genau den richtigen Mix für Ihr Banner und sorgt für einen professionellen Auftritt auf der Straße. Wenn Sie eine Bikewerbung Kampagne buchen, freuen wir uns, das Bannerdesign für Sie zu übernehmen.