• Michael

Ein Skater in der Außenwerbung: Meine Zeit bei Bikewerbung

Hi, ich bin Michi, 24 Jahre jung, und studiere Sportmanagement. Mit Fahrrädern habe ich privat wenig zu tun, privat bin ich eher auf dem Board unterwegs. Überzeugt vom Geschäftsmodell war ich trotzdem und im Oktober ging mein 12-wöchiges Praktikum los. In diesen durfte ich zusammen mit Simon das Tagesgeschäft von Bikewerbung begleiten und aktiv mitgestalten. Besonders die Kombination aus strategischem und operativen Arbeiten lernte ich dabei sehr zu schätzen. Mein Aufgaben waren vielfältig: ich organisierte Kampagnen in ganz Deutschland und war hauptverantwortlich für die logistische Umsetzung, generierte Leads und gewann neue Geschäftskunden, erstellte Content für Social Media und Webseite und konnte mein handwerkliches Talent in der Optimierung unserer Bike-Logistik einsetzen.


Persönliche Highlights in meinem 3-monatigen Praktikum gab es viele. Ich war verantwortlich für die Organisation einer Kampagne in Berlin, inklusive Städtetrip in die Hauptstadt. Gemeinsam mit unseren Fahrern Anas und Sven hatten wir eine gute Zeit und fuhren eine erfolgreiche Kampagne im Bereich Entwicklungszusammenarbeit. Auch unsere interne Sales-Weihnachtsfeier in kleinem Rahmen mit den ehemaligen Praktikanten Matt und Julen wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Generell war die Atmosphäre geprägt von lockeren und entspannten aber gleichzeitig immer professionellen Arbeitstagen. Mit Simon zusammen konnte ich hands-on das Bikewerbung-Geschäft voranbringen, von seiner ausgeprägten Self-Made-Mentalität lernen, Start-Up-Erfahrung sammeln und durfte jeden Morgen erleben, wie man einen 2-Liter 1.500-kcal-Proteinshake in 30 Minuten trinken kann.


Skaterboy Michi macht einen Kickflip

Nach zwölf intensiven, aufgeschlossenen und lustigen Wochen, verlasse ich Bikewerbung mit einem lachenden und weinenden Auge. Mein Praktikum in der Außenwerbung verging wie im Flug, ich konnte viel Know-how für meine berufliche Weiterbildung sammeln und mich mit spannenden Aufgaben und eigenem Input im Tagesgeschäft einbringen. Bikewerbung würde ich auch meinen Skater-Freunden empfehlen. Ich bedauere, dass das Praktikum heute endet, es wird aber nicht das letzte Mal sein, dass wir uns sehen @Simon. Das nächste Mal dann bei einem Feierabend-Bier in Frankfurt ;)